Altes Handwerk neu entdeckt: Meditatives Weidenflechten als Rezept innerer Ruhe

Der Einsatz von Weiden hat im Weinbau eine lange Tradition. Bis heute werden die weichen Weidenzweige zum Binden der austreibenden Weinreben oder zum Flechten verwendet. Das Flechten ist ein ganz besonderes Handwerk, das Geschick, Behutsamkeit und Ruhe erfordert. Unsere Weidenflechterin führt Sie in dieses historische Handwerk ein und animiert, selbst Hand anzulegen. Bei einem kurzen Rundgang durch das Südtiroler Weinmuseum erfahren Sie, welche Bedeutung die Weiden im Weinbau haben und welche gesundheitsfördernde Kraft die Rebtränen im Frühling vereinen. Anschließend haben Sie im stimmungsvollen Keller des Südtiroler Weinmuseums die Gelegenheit, sich im Flechten zu versuchen und dabei die Kraft dieser besonderen Art der Meditation auf sich wirken zu lassen. Die selbst geflochtene Dekoration kann anschließend als Erinnerungsstück mit nach Hause genommen werden.
Dauer: ca. 2 1⁄2 Stunden

Ort: Kaltern am See

Experte: Monika Carli Battisti, ausgebildete Weidenflechterin und Landwirtin, liebt die handwerkliche Arbeit mit Naturmaterialien und gibt diese Begeisterung beim Flechten an die Kursteilnehmer weiter. Die Absolventin des Lehrganges „Bäuerinnen-Referentin für Dekoration mit Naturmaterialen und alten Handarbeitstechniken“ beschäftigt sich seit Jahren mit Weiden und deren kreativen Einsatz in der Handarbeit und Dekoration. Sie beherrscht eine große Palette der Flechtkunst und vermittelt ihr weitläufiges Wissen anschaulich und authentisch.

Zeitraum/Tag/Zeit: April, Mai und Juni jeweils mittwochs mit Beginn um 16 Uhr

Veranstaltungsort: Südtiroler Weinmuseum im Zentrum in Kaltern

Treffpunkt: Treffpunkt vor dem Tourismusbüro in Kaltern

Teilnahmegebühr: Kostenbeitrag ab 14 Jahre: 15 Euro

Anmeldung & Info: Informationen und Anmeldung (bis Dienstagabend) im Tourismusbüro Kaltern am See, Tel. +39 0471 963 169, www.kaltern.com, info@kaltern.com



< zurück zu Südtirol Balance
lg md sm xs